Verfasst von Peter Kreis.

NlKOLAUSFElER 2013

Am 8. Dezember war es wieder einmal soweit. Die Kinder des Vereins kamen mit ihren Eltern, Geschwistern und Verwandten zur Nikolausfeier in die Valentin- Gremm- Halle. Und es kamen viele.

Die Kinder hatten sich in den letzten Wochen in den Übungsstunden auf diese Feier vorbereitet. Und heute konnten sie sich vor den vielen Zuschauern präsentieren. Sascha begrüßte um 15 Uhr die anwesenden Erwachsenen und Kinder und führte durch ein abwechslungsreiches Programm.

PROGRAMM

Das sind die Hände Pfingstbergschule 1.-4. Klasse  (Natalja)
Kinderschlange Pfingstbergschule (3-6 J.)  (Natalja)
Brüderchen komm tanz mit mir Rheinauschule 3-4 J. (mittwochs 15 Uhr) (Natalja)
Karate Karate (Jürgen)
Bodenturnen – Popcorn  Gerätturnen (Natalja)
Drums-Alive Gerätturnen (Natalja)

PAUSE, Tombola und Kaffeetrinken…

Theo, Theo Eltern-Kind-Turnen (Kirsten)
Auf einer Insel  Rheinauschule 3-6 J. (mittwochs 17 Uhr) (Kirsten)
Schubidua-Tanz Rheinauschule 1.+2. Kl. (mittwochs und freitags) (Natalja)
Buslied Rheinauschule 5-6 J. (mittwochs 16 Uhr) (Natalja)
In der Weihnachtsbäckerei Rheinauschule Mädchen ab 3. Klasse  (Natalja)
La-Ola-Tanz Leichtathletik- Gruppe (Natalja)

Und dann kam der sehnlichst erwartete Nikolaus in die Halle. Die Anwesenden begrüßten ihn mit einem Weihnachtslied. Er schritt, wie sich das für einen Nikolaus gehört, würdevoll zur Bühne und nahm dann oben Platz auf einem Stuhl. Die wartenden Kinder wurden von ihm begrüßt und nacheinander auf die Bühne gerufen. Für jedes Kind gab es dann einen Turnbeutel als kleines Geschenk.

Es war wieder einmal eine gelungene Veranstaltung. Alle Kinder waren mit großem Eifer bei der Sache. Es wäre ungerecht anderen Gruppen gegenüber, eine Gruppe besonders hervorzuheben. Egal ob Eltern- Kind- Gruppe,  die Kinder vom allgemeinen Turnen,  die Leichtathletik-Kinder, Gerät- Turnerinnen oder Karate- Kids, sie alle machten ihre Sache  gut.

Nach gut 2 Stunden war die Feier zu Ende, und die Loskäufer konnten ihre Gewinne abholen; es gab ja nur Gewinne, keine Nieten. Und so langsam leerte sich die Halle. Dankenswerterweise gab es ein paar Eltern, die noch beim Aufräumen halfen.

Um 18 Uhr verließ ein zufriedener 1. Vorsitzender als Letzter die Halle, hatte doch wieder einmal alles bestens geklappt. Die Männergruppe, die die Bühne auf- und abbaute, für das Aufstellen von Tischen und Stühlen, sowie für das Aufhängen der Weihnachtsdekoration verantwortlich war, sowie die Frauengruppe, die sich um Kuchen und Getränke kümmerte, sie alle trugen zum guten Gelingen bei.

Was wäre eine solche Veranstaltung ohne die Aktiven? Die Kinder mit ihren Übungsleitern und Übungsleiterinnen waren natürlich spitze. Und jetzt freuen wir uns schon alle auf die Vorführungen der Kinder bei der Nikolausfeier im nächsten Jahr. 

 

Drucken